Boundless (grenzenlos)

10 Eisenrahmen hängen waagerecht in unterschiedlichen Höhen an Drähten von der Decke. Sie schweben im Raum, übereinander gestaffelt und verschoben, über eine Fläche von 7 x 7 m.  Auf diesem beweglichen Ensemble aus Stahl liegen die Drahtzeichnungen der Grenzen dieser Erde.
Die Installation schwingt bei jedem Luftzug, bei Berührung oder beim Vorbeigehen mit. Die Kontinente verschieben sich gegeneinander wie Eisschollen. Die Grenzen sind in dieser waagerechten Lage nicht mehr zu erkennen, die „Mappa Mundi“ ist in diesem Schwebezustand in einen prekären, unabsehbaren Zustand geraten.
Die Ausstellung „Undatiert“ in der die Installation „Boundless“ das Hauptwerk war, wurde am 13.2.22 eröffnet, 10 Tage vor Kriegsbeginn zwischen Russland und der Ukraine.

 

Maße: 10 Eisenrahmen in unterschiedlichen Formaten, insgesamt eine Fläche von 700 x 700 cm H (hier 300 cm) variabel
Material: Draht, Tape, Papier, Garn, Netz

Ausstellung: „Susanne Kessler. Undatiert“

Ausstellungsort: 2022, Kunstverein Lippstadt

 

Alle Fotos von Eni Kellerhof

 

 

 

Dokumentation